Suchen

Berg, Vivianne: Das Hinterbliebene

Der Nachlass - Anregungen zur Triage
All die Dinge, die einen Menschen im Alltag umgeben haben, bleiben übrig, wenn sie oder er gestorben ist. Selten können Bett, Schränke, Kleider, Ausweise und Familienfotos bleiben, wo sie bis anhin waren. Nun müssen andere bestimmen, was damit geschehen soll, egal, ob man die verstorbene Person schätzte oder hasste. Ausgerechnet dann, wenn endgültig feststeht, dass man nie wieder ein Gespräch mit ihr führen kann, ausgerechnet, wenn der Text der Todesanzeige formuliert werden soll und Versicherungsmitgliedschaften gekündigt werden müssen, gilt es, unzählige Entscheidungen zu treffen. - Oft muss unter Zeitdruck festgestellt werden, ob der geschichtsträchtige Fauteuil oder die Lieblingstasse des Verstorbenen behaltenswert ist. Denn der grösste Teil von Hinterbliebenem besteht aus abgenutzten Möbeln, getragenen Kleidern, und Kleinigkeiten. Doch was auf Anhieb wertlos erscheint, muss für die Räumenden keineswegs bedeutungslos sein. Im Gegenteil. «Das Hinterbliebene» soll auf die Räumungszeit vorbereiten und Interessierte auf dem Weg zur angemessenen Entscheidung unterstützen, wenn sie eines Tages rasch darüber befinden müssen, welche Frotteetücher, Broschen oder Krawatten sie behalten, verschenken, verkaufen oder entsorgen wollen.
Autor Berg, Vivianne
Verlag Zocher&Peter
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 90 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H24.0 cm x B17.0 cm x D1.0 cm 294 g
All die Dinge, die einen Menschen im Alltag umgeben haben, bleiben übrig, wenn sie oder er gestorben ist. Selten können Bett, Schränke, Kleider, Ausweise und Familienfotos bleiben, wo sie bis anhin waren. Nun müssen andere bestimmen, was damit geschehen soll, egal, ob man die verstorbene Person schätzte oder hasste. Ausgerechnet dann, wenn endgültig feststeht, dass man nie wieder ein Gespräch mit ihr führen kann, ausgerechnet, wenn der Text der Todesanzeige formuliert werden soll und Versicherungsmitgliedschaften gekündigt werden müssen, gilt es, unzählige Entscheidungen zu treffen. - Oft muss unter Zeitdruck festgestellt werden, ob der geschichtsträchtige Fauteuil oder die Lieblingstasse des Verstorbenen behaltenswert ist. Denn der grösste Teil von Hinterbliebenem besteht aus abgenutzten Möbeln, getragenen Kleidern, und Kleinigkeiten. Doch was auf Anhieb wertlos erscheint, muss für die Räumenden keineswegs bedeutungslos sein. Im Gegenteil. «Das Hinterbliebene» soll auf die Räumungszeit vorbereiten und Interessierte auf dem Weg zur angemessenen Entscheidung unterstützen, wenn sie eines Tages rasch darüber befinden müssen, welche Frotteetücher, Broschen oder Krawatten sie behalten, verschenken, verkaufen oder entsorgen wollen.
Fr. 30.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-907159-26-2
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Berg, Vivianne

Vivianne Berg arbeitet als Freie Journalistin in Zürich. Ausgehend von realen Ereignissen beschäftigt sie sich mit den vielfältigen Ausprägungen von Erinnerungskultur im öffentlichen Raum, in Archiven und im Privaten. Ein Beispiel dafür ist die Wohnungsräumung nach dem Tod ihrer Mutter. Mit diesem Prozess hat sich Vivianne Berg im Rahmen ihres kulturwissenschaftlichen Studiums an der Universität Zürich auseinandergesetzt. Erkenntnisse daraus und aus zahlreichen Gesprächen mit anderen hat sie in einer Sammlung von Anregungen für die Praxis zusammengestellt.

Weitere Titel von Berg, Vivianne

Filters
Sort
display