Suchen

Broder, Melissa : Muttermilch

Roman

"Eine opulente, herzzerreißende Geschichte der Selbstfindung durch schonungsloses Streben nach Begehren. Umwerfend." Carmen Maria Machado


Statt Thora liest Rachel lieber Kalorientabellen und kann sie runterbeten. Statt in die Synagoge geht sie lieber in den Frozen-Joghurt-Laden. Rachel hadert nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit ihrer Mutter. Die Therapeutin empfiehlt ihr ein mütterliches Kommunikations-Detox. Doch auch das Topping auf dem Frozen Joghurt kann das emotionale Loch nicht schließen. Da taucht Miriam auf, eine junge orthodoxe Jüdin, die die besten Eisbecher der Stadt kreieren kann. Rachel ist hingerissen von dieser Frau - ihrem Hunger, ihrem Körper, ihrem Glauben und ihrer Familie und begibt sich auf eine Reise voller Spiegel, Mystizismus, Mütter, Milch und Honig. So pointiert und witzig wurde noch nicht über Essverhalten, so schonungslos über verkorkste Mutter-Tochter-Beziehungen und Selbsthass geschrieben. Dabei verliert Melissa Broder aber auch das große Ganze nicht aus dem Blick: die Oberflächlichkeit unserer Welt, den Glauben an Etwas und die Rolle des weiblichen Körpers. Eine zärtliche und wilde Meditation über Liebe und Sein.


Autor Broder, Melissa / Gerwig, Karen (Übers.)
Verlag Claassen
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 336 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Mai 2021
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B12.8 cm x D3.4 cm

"Eine opulente, herzzerreißende Geschichte der Selbstfindung durch schonungsloses Streben nach Begehren. Umwerfend." Carmen Maria Machado


Statt Thora liest Rachel lieber Kalorientabellen und kann sie runterbeten. Statt in die Synagoge geht sie lieber in den Frozen-Joghurt-Laden. Rachel hadert nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit ihrer Mutter. Die Therapeutin empfiehlt ihr ein mütterliches Kommunikations-Detox. Doch auch das Topping auf dem Frozen Joghurt kann das emotionale Loch nicht schließen. Da taucht Miriam auf, eine junge orthodoxe Jüdin, die die besten Eisbecher der Stadt kreieren kann. Rachel ist hingerissen von dieser Frau - ihrem Hunger, ihrem Körper, ihrem Glauben und ihrer Familie und begibt sich auf eine Reise voller Spiegel, Mystizismus, Mütter, Milch und Honig. So pointiert und witzig wurde noch nicht über Essverhalten, so schonungslos über verkorkste Mutter-Tochter-Beziehungen und Selbsthass geschrieben. Dabei verliert Melissa Broder aber auch das große Ganze nicht aus dem Blick: die Oberflächlichkeit unserer Welt, den Glauben an Etwas und die Rolle des weiblichen Körpers. Eine zärtliche und wilde Meditation über Liebe und Sein.


Fr. 35.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-546-10006-9
Verfügbarkeit: Noch nicht erschienen, Mai 2021

Über den Autor Broder, Melissa

Melissa Broder ist die Urheberin des erfolgreichen Twitter-Accounts 'So Sad Today' mit einer Million Followern und die Verfasserin des gleichnamigen Essaybandes. Bisher veröffentlichte sie vier Gedichtbände, ihr Debütroman 'Fische' erschien 2018 bei Ullstein.

Karen Gerwig arbeitet seit 2004 als hauptberufliche Literaturübersetzerin aus dem Französischen und Englischen. Zuletzt hat sie Schläge von Meena Kandasamy, das auf Platz 1 der Litprom-Bestenliste stand, Götter und Tiere von Denise Mina und Chor der Pilze von Hiromi Goto übersetzt, für das sie mit einem Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds ausgezeichnet wurde.

Weitere Titel von Broder, Melissa

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Fermine, Maxence
Die schwarze Violine

Roman
Fr. 26.00

Fermine, Maxence
Am Ende der Teestrasse

Erzählung
Fr. 20.90

Fermine, Maxence
Schnee

Roman
Fr. 26.00

King, Stephen
Später

Fr. 32.90

Vile, Jurga
Sibiro Haiku

Eine Graphic Novel aus Litauen
Fr. 31.00
Filters
Sort
display