Suchen

de Almeida, Maria Inês : Kein Bett in der Nacht

Für Kinder ist Obdachlosigkeit im ersten Moment schwierig zu begreifen. In diesem einfühlsam geschriebenen Buch entdeckt ein kleiner Junge, dass wohnungslose Menschen nicht freiwillig auf der Straße schlafen, sondern ein schwieriges Leben führen und aus vielen unterschiedlichen Gründen in die Armut hineingeraten sind. So hatte Herr Antonio früher viele Haustiere, er hat studiert und gearbeitet, bis das Leben eine unerwartete Wendung nahm und er nun seit mehr als 30 Jahren auf der Straße lebt. Obdachlose Menschen haben kein Zuhause, das sie vor Regen, Hitze oder Wind schützt und kein Bett, auf dem sie sich nach einem langen Tag ausstrecken können. Viele von ihnen sind ganz allein. Hilfsbereit teilt der kleine Junge Lebensmittel, warme Kleidung und vor allem freundliche, liebevolle Worte an die obdachlosen Menschen aus.

In diesem Bilderbuch werden kleine Kinder behutsam, nachfühlbar und anschaulich an das Thema Obdachlosigkeit herangeführt. Ein rücksichtsvolles Plädoyer für mehr Nächstenliebe und weniger Wegschauen in unserer Gesellschaft.


Autor de Almeida, Maria Inês / Pasquay, Sarah (Übers.) / Vidinhas, Cátia (Illustr.)
Verlag Knesebeck
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 32 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen GB
Masse H26.1 cm x B22.6 cm x D1.0 cm 362 g
Verlagsartikelnummer 2487

Für Kinder ist Obdachlosigkeit im ersten Moment schwierig zu begreifen. In diesem einfühlsam geschriebenen Buch entdeckt ein kleiner Junge, dass wohnungslose Menschen nicht freiwillig auf der Straße schlafen, sondern ein schwieriges Leben führen und aus vielen unterschiedlichen Gründen in die Armut hineingeraten sind. So hatte Herr Antonio früher viele Haustiere, er hat studiert und gearbeitet, bis das Leben eine unerwartete Wendung nahm und er nun seit mehr als 30 Jahren auf der Straße lebt. Obdachlose Menschen haben kein Zuhause, das sie vor Regen, Hitze oder Wind schützt und kein Bett, auf dem sie sich nach einem langen Tag ausstrecken können. Viele von ihnen sind ganz allein. Hilfsbereit teilt der kleine Junge Lebensmittel, warme Kleidung und vor allem freundliche, liebevolle Worte an die obdachlosen Menschen aus.

In diesem Bilderbuch werden kleine Kinder behutsam, nachfühlbar und anschaulich an das Thema Obdachlosigkeit herangeführt. Ein rücksichtsvolles Plädoyer für mehr Nächstenliebe und weniger Wegschauen in unserer Gesellschaft.


Fr. 22.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-95728-487-7
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor de Almeida, Maria Inês

Maria Inês de Almeida ist eigentlich ausgebildete Journalistin, hat aber bereits mehr als 40 Kinderbücher geschrieben. Mit ihrem Sohn, der sie zu diesem Buch inspiriert hat, und ihrer Tochter lebt sie in Portugal.

Cátia Vidinhas wurde 1989 in Carrazeda de Ansiães, einer Kleinstadt in Portugal, geboren. Sie hat Illustration und Multimedia in Porto studiert, wo sie auch heute lebt. Sie hat mit einigen Designbüros, Kommunikationsagenturen, Verlagen und Animationsfilmstudios zusammengearbeitet und bisher acht Kinderbücher illustriert.

Weitere Titel von de Almeida, Maria Inês

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Loewe Wimmelbücher (Hrsg.)
Das große Wimmelbuch der Tiere

Suchbuch mit vielen Wimmelbildern für Kinder ab 2 Jahre
Fr. 16.50

Oud, Pauline
Ja & Nein - ich sag, was ich (nicht) mag

Ich bin schon groß, ich weiß das schon!
Fr. 23.90

Neßhöver, Nanna
Wenn ich traurig bin

Fr. 23.90

Oziewicz, Tina
Die Freude springt aufs Trampolin

Unsere Gefühle für Kinder erklärt
Fr. 23.90
Filters
Sort
display