Suchen

Ibsen, Henrik: Nora (Ein Puppenheim)

HELMER. Ach, du denkst und redest wie ein unverständiges Kind.
NORA. Als dein Schreck vorüber war, da war's in deinen Augen, als sei gar nichts geschehen. Ich war wieder wie vorher deine kleine Singlerche, deine Puppe, die du in Zukunft doppelt behutsam auf Händen tragen wolltest, weil sie so zart und zerbrechlich ist. (Erhebt sich.) Torvald - in diesem Augenblick wurde mir klar, daß ich hier acht Jahre lang mit einem fremden Mann zusammengelebt, daß ich ihm drei Kinder geboren - oh, der Gedanke ist mir unerträglich!


Autor Ibsen, Henrik / Linder, Richard (Übers.) / Keel, Aldo (Nachw.)
Verlag Reclam
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2013
Seitenangabe 104 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen KART
Masse H14.8 cm x B9.6 cm x D0.6 cm 53 g
Reihe Reclams Universal-Bibliothek

HELMER. Ach, du denkst und redest wie ein unverständiges Kind.
NORA. Als dein Schreck vorüber war, da war's in deinen Augen, als sei gar nichts geschehen. Ich war wieder wie vorher deine kleine Singlerche, deine Puppe, die du in Zukunft doppelt behutsam auf Händen tragen wolltest, weil sie so zart und zerbrechlich ist. (Erhebt sich.) Torvald - in diesem Augenblick wurde mir klar, daß ich hier acht Jahre lang mit einem fremden Mann zusammengelebt, daß ich ihm drei Kinder geboren - oh, der Gedanke ist mir unerträglich!


Fr. 6.90
ISBN: 978-3-15-001257-4
Filters
Sort
display