Suchen

Ilse, Felix: Neuromarketing: Was passiert im Kopf des Konsumenten?

Ein Einblick in die Neuroökonomie und deren Nutzen für die Marktforschung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing, Note: 1,7, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Neuroökonomie bezeichnet eine Forschungsrichtung, deren Gegenstand es
ist, Untersuchungen zur Wechselwirkung zwischen Neurologie und Ökonomie
zu erheben. Dabei stellen beide Wissenschaften Aktionen des Menschen in den
Mittelpunkt des Interesses. Die Neurologie betrachtet diesen aus der
naturwissenschaftlichen Perspektive, während die Ökonomie dies aus einer
geisteswissenschaftlichen Perspektive tut. Im Gehirn, wo sämtliches
menschliches Verhalten gesteuert wird, treffen diese beiden Wissenschaften
zusammen und schlagen die Brücke zur Neuroökonomie.
Ihr Ziel ist es, ein besseres Verständnis über das menschliche - im Speziellen
ökonomische - Verhalten zu bekommen. Die aus der Neuroökonomie
stammende jüngere Disziplin ist das Neuromarketing. Eine interdisziplinäre
Forschungsrichtung, welche Erkenntnisse und Verfahren aus den
Neurowissenschaften, der Kognitionswissenschaft und der Marktforschung
integriert und verknüpft. Durch Hilfe des Neuromarketing hoffen
Wissenschaftler und Marketingexperten, Erkenntnisse über das Verhalten des
Konsumenten zu erlangen, die bisher durch konventionelle
Marktforschungsinstrumente nicht möglich waren.
Die vorliegende Bachelorthesis gewährt einen Einblick in diese junge Disziplin
und stellt den Nutzen sowie die Praktikabilität daraus resultierender
Erkenntnisse für die Marktforschung dar.


Autor Ilse, Felix
Verlag Grin Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2012
Seitenangabe 72 S.
Meldetext innert 2-3 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H21.1 cm x B14.6 cm x D0.7 cm 121 g
Auflage 2. Auflage

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing, Note: 1,7, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Neuroökonomie bezeichnet eine Forschungsrichtung, deren Gegenstand es
ist, Untersuchungen zur Wechselwirkung zwischen Neurologie und Ökonomie
zu erheben. Dabei stellen beide Wissenschaften Aktionen des Menschen in den
Mittelpunkt des Interesses. Die Neurologie betrachtet diesen aus der
naturwissenschaftlichen Perspektive, während die Ökonomie dies aus einer
geisteswissenschaftlichen Perspektive tut. Im Gehirn, wo sämtliches
menschliches Verhalten gesteuert wird, treffen diese beiden Wissenschaften
zusammen und schlagen die Brücke zur Neuroökonomie.
Ihr Ziel ist es, ein besseres Verständnis über das menschliche - im Speziellen
ökonomische - Verhalten zu bekommen. Die aus der Neuroökonomie
stammende jüngere Disziplin ist das Neuromarketing. Eine interdisziplinäre
Forschungsrichtung, welche Erkenntnisse und Verfahren aus den
Neurowissenschaften, der Kognitionswissenschaft und der Marktforschung
integriert und verknüpft. Durch Hilfe des Neuromarketing hoffen
Wissenschaftler und Marketingexperten, Erkenntnisse über das Verhalten des
Konsumenten zu erlangen, die bisher durch konventionelle
Marktforschungsinstrumente nicht möglich waren.
Die vorliegende Bachelorthesis gewährt einen Einblick in diese junge Disziplin
und stellt den Nutzen sowie die Praktikabilität daraus resultierender
Erkenntnisse für die Marktforschung dar.


Fr. 43.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-656-31237-6
Verfügbarkeit: innert 2-3 Tage lieferbar

Weitere Titel von Ilse, Felix

Filters
Sort
display