Suchen

Kürschner, Iris: Klettersteige Schweiz

Alle Klettersteige - viele gesicherte Wege. 76 Touren mit GPS-Tracks
Die größten Gletscher, die meisten Viertausender, die schönsten Seen - die Schweiz ist das klassische Alpenland. In punkto Klettersteige führte die Schweiz aber bis vor kurzem noch ein Mauerblümchen-Dasein, erst 1993 wurde mit dem "Tälli" eine erste richtige Ferrata an den schroffen Südabstürzen der Gadmer Flue eingeweiht. Dann passierte viele Jahre nichts, doch in jüngster Zeit hat das "Ferrata-Virus" auch die Schweiz mit ganzer Macht ergriffen. Diese neuen Klettersteige orientieren sich zwar am Sportklettersteigcharakter Frankreichs, sind aber in der Regel nicht ganz so üppig gesichert, sodass man noch in den Genuss von Felsberührung kommt und beim Trittesuchen etwas denken darf. Darüber hinaus folgt die Mehrzahl der hier beschriebenen 66 Klettersteige und gesicherten Wege zum großen Teil alpinen Bergrouten und bietet so eine gelungene Kombination aus Wander-, Kletter- und Panoramagenuss. Das Spektrum ist äußerst vielfältig und reicht von leicht bis sehr schwierig, vom actiongeladenen Schluchtparcours (Gorge Alpine in Saas Fee, Gornerschlucht bei Zermatt) bis zum Panoramasteig auf einen Dreitausender (Jegisteig) und von hochalpin (Salbit-Kettenweg) bis sportlich-verwegen (Fürenwand-Klettersteig) oder sogar haarsträubend athletisch (Via ferrata San Salvatore). Hervorragende Routen, was Landschaftsgenuss und Anforderungen betrifft, sind sicherlich der Braunwalder Klettersteig im Ostschweizer Kanton Glarus und der Daubenhorn-Klettersteig bei Leukerbad im Wallis. Gebietsmäßig am stärksten vertreten sind das Berner Oberland mit 17 Touren und das Wallis, das bereits 23 Routen bietet, aber auch Engelberg in den Vierwaldstätter Alpen scheint sich zum Ferrata-Mekka zu mausern. Alle 42 Klettersteige der Schweiz sowie die 24 schönsten gesicherten Wege, darunter eine 5-Tages-Tour, sind exakt beschrieben und mit detaillierten Kärtchen versehen. Eine genaue Schwierigkeitsbewertung erleichtert dem Klettersteigfreund die rasche Auswahl, Tourensteckbriefe mit Hinweisen zu Ausgangspunkten, Höhenunterschieden und Gehzeiten, Anforderungen und Stützpunkten helfen bei der Planung der Touren sowie der Orientierung am Berg.
Autor Kürschner, Iris
Verlag Bergverlag Rother
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 216 S.
Meldetext Neuauflage/Nachdruck Mai 2021
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 76 Kartenausschnitte, 2 Übersichtskarten, Raster, farbig
Masse H16.3 cm x B11.6 cm x D0.9 cm 216 g
Auflage 5., überarbeitete A.
Reihe Rother Klettersteigführer
Verlagsartikelnummer 1007412
Die größten Gletscher, die meisten Viertausender, die schönsten Seen - die Schweiz ist das klassische Alpenland. In punkto Klettersteige führte die Schweiz aber bis vor kurzem noch ein Mauerblümchen-Dasein, erst 1993 wurde mit dem "Tälli" eine erste richtige Ferrata an den schroffen Südabstürzen der Gadmer Flue eingeweiht. Dann passierte viele Jahre nichts, doch in jüngster Zeit hat das "Ferrata-Virus" auch die Schweiz mit ganzer Macht ergriffen. Diese neuen Klettersteige orientieren sich zwar am Sportklettersteigcharakter Frankreichs, sind aber in der Regel nicht ganz so üppig gesichert, sodass man noch in den Genuss von Felsberührung kommt und beim Trittesuchen etwas denken darf. Darüber hinaus folgt die Mehrzahl der hier beschriebenen 66 Klettersteige und gesicherten Wege zum großen Teil alpinen Bergrouten und bietet so eine gelungene Kombination aus Wander-, Kletter- und Panoramagenuss. Das Spektrum ist äußerst vielfältig und reicht von leicht bis sehr schwierig, vom actiongeladenen Schluchtparcours (Gorge Alpine in Saas Fee, Gornerschlucht bei Zermatt) bis zum Panoramasteig auf einen Dreitausender (Jegisteig) und von hochalpin (Salbit-Kettenweg) bis sportlich-verwegen (Fürenwand-Klettersteig) oder sogar haarsträubend athletisch (Via ferrata San Salvatore). Hervorragende Routen, was Landschaftsgenuss und Anforderungen betrifft, sind sicherlich der Braunwalder Klettersteig im Ostschweizer Kanton Glarus und der Daubenhorn-Klettersteig bei Leukerbad im Wallis. Gebietsmäßig am stärksten vertreten sind das Berner Oberland mit 17 Touren und das Wallis, das bereits 23 Routen bietet, aber auch Engelberg in den Vierwaldstätter Alpen scheint sich zum Ferrata-Mekka zu mausern. Alle 42 Klettersteige der Schweiz sowie die 24 schönsten gesicherten Wege, darunter eine 5-Tages-Tour, sind exakt beschrieben und mit detaillierten Kärtchen versehen. Eine genaue Schwierigkeitsbewertung erleichtert dem Klettersteigfreund die rasche Auswahl, Tourensteckbriefe mit Hinweisen zu Ausgangspunkten, Höhenunterschieden und Gehzeiten, Anforderungen und Stützpunkten helfen bei der Planung der Touren sowie der Orientierung am Berg.
Fr. 28.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7633-4305-8
Verfügbarkeit: Neuauflage/Nachdruck Mai 2021

Weitere Titel von Kürschner, Iris

Filters
Sort
display