Suchen

Kleinert, Volker: FAIRhandlungen. Die Segel günstig setzen, über Konfliktwellen reiten und im Team neue Ufer erreichen!

Projektarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, Studiengemeinschaft Darmstadt, Veranstaltung: Weiterbildung zum Personalentwickler (IHK), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Projektarbeit beschäftigt sich mit moderner, wissenschaftlich basierter Persönlichkeitsarbeit in betrieblichen Strategien zur Konfliktbewältigung und Verhandlungsfähigkeit, einem zentralen Fachthema auch der Personalentwicklung von Organisationen. Intention dieser Arbeit bzw. des Projektes ¿FAIRhandlungen¿ ist eine Verbesserung der sozialen Kompetenzen im Bereich von Konfliktbewältigung und Verhandlungsfähigkeit von Mitarbeitenden in Unternehmen. Diese relativ breit anmutende Themenstellung wurde gewählt, da in einem komplex dynamischen Umfeld, wie Unternehmen und vor dem Hintergrund der Megatrends der Arbeitswelt, die Konflikt- und Verhandlungsfähigkeit eine entscheidende Stellgröße für betriebswirtschaftliche Ergebnisse und die Gesundheit der Mitarbeiter darstellt und voraussichtlich zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Insbesondere der demographische Wandel, die Digitalisierung und die Globalisierung, um nur drei der aktuellen Megatrends der Arbeitswelt zu nennen, bedrohen vor dem Hintergrund des notwendigen Wandels das Sozialkapital von Gesellschaften und Unternehmen. Das Sozialkapital kann erhalten bzw. sogar erhöht werden, wenn Menschen in die Lage versetzt werden Konflikte erfolgreich zu bewältigen. Anlass für diese Projektarbeit ist der konkrete Auftrag aus einem Konzern. Dort machte sich bei mehreren Geschäftsverhandlungen die mangelhafte Konflikt- und Verhandlungsfähigkeit negativ bemerkbar, indem mehrere Aufträge an Mitbewerber vergeben wurden. Mehrere Millionen Euro Umsatz konnten so nicht generiert werden. Des Weiteren kommt es bei dem international agierenden Konzern immer wieder dazu, dass sich Konflikte negativ auf die Zusammenarbeit auswirken. Dies kollidiert mit der Konzernstrategie, wo tadelloser Service und weiteres (gesundes) Wachstum oberstes Gebot sind. Letzteres wird durch anhaltende Konflikte gelähmt oder kommt sogar zum Erliegen. In dem aktuell stattfindenden Veränderungsprozess in Richtung agile Organisation mit dem Ziel die Innovationsfähigkeit zu steigern, kommt es zunehmend auf die Verhandlungsfähigkeiten aller Mitarbeitenden an. Die vorliegende Projektarbeit stellt zunächst die Ausgangssituation im Unternehmen dar, konkretisiert das Thema und verfolgte Ziele, skizziert theoretische-wissenschaftliche Grundlagen, begründet die verwendeten Inhalte, skizziert final den chronologischen Ablauf des Projektes und zieht ein Fazit über bereits durchgeführte Veranstaltungen.


Autor Kleinert, Volker
Verlag Grin Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 40 S.
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H21.0 cm x B14.8 cm x D0.4 cm 73 g
Auflage 1. Auflage

Projektarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, Studiengemeinschaft Darmstadt, Veranstaltung: Weiterbildung zum Personalentwickler (IHK), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Projektarbeit beschäftigt sich mit moderner, wissenschaftlich basierter Persönlichkeitsarbeit in betrieblichen Strategien zur Konfliktbewältigung und Verhandlungsfähigkeit, einem zentralen Fachthema auch der Personalentwicklung von Organisationen. Intention dieser Arbeit bzw. des Projektes ¿FAIRhandlungen¿ ist eine Verbesserung der sozialen Kompetenzen im Bereich von Konfliktbewältigung und Verhandlungsfähigkeit von Mitarbeitenden in Unternehmen. Diese relativ breit anmutende Themenstellung wurde gewählt, da in einem komplex dynamischen Umfeld, wie Unternehmen und vor dem Hintergrund der Megatrends der Arbeitswelt, die Konflikt- und Verhandlungsfähigkeit eine entscheidende Stellgröße für betriebswirtschaftliche Ergebnisse und die Gesundheit der Mitarbeiter darstellt und voraussichtlich zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Insbesondere der demographische Wandel, die Digitalisierung und die Globalisierung, um nur drei der aktuellen Megatrends der Arbeitswelt zu nennen, bedrohen vor dem Hintergrund des notwendigen Wandels das Sozialkapital von Gesellschaften und Unternehmen. Das Sozialkapital kann erhalten bzw. sogar erhöht werden, wenn Menschen in die Lage versetzt werden Konflikte erfolgreich zu bewältigen. Anlass für diese Projektarbeit ist der konkrete Auftrag aus einem Konzern. Dort machte sich bei mehreren Geschäftsverhandlungen die mangelhafte Konflikt- und Verhandlungsfähigkeit negativ bemerkbar, indem mehrere Aufträge an Mitbewerber vergeben wurden. Mehrere Millionen Euro Umsatz konnten so nicht generiert werden. Des Weiteren kommt es bei dem international agierenden Konzern immer wieder dazu, dass sich Konflikte negativ auf die Zusammenarbeit auswirken. Dies kollidiert mit der Konzernstrategie, wo tadelloser Service und weiteres (gesundes) Wachstum oberstes Gebot sind. Letzteres wird durch anhaltende Konflikte gelähmt oder kommt sogar zum Erliegen. In dem aktuell stattfindenden Veränderungsprozess in Richtung agile Organisation mit dem Ziel die Innovationsfähigkeit zu steigern, kommt es zunehmend auf die Verhandlungsfähigkeiten aller Mitarbeitenden an. Die vorliegende Projektarbeit stellt zunächst die Ausgangssituation im Unternehmen dar, konkretisiert das Thema und verfolgte Ziele, skizziert theoretische-wissenschaftliche Grundlagen, begründet die verwendeten Inhalte, skizziert final den chronologischen Ablauf des Projektes und zieht ein Fazit über bereits durchgeführte Veranstaltungen.


Fr. 28.50
ISBN: 978-3-346-39920-5
Filters
Sort
display