Suchen

Lind, Hera: Vergib uns unsere Schuld

Roman nach einer wahren Geschichte
Carina Kramer ist dreifache Mutter, als sie mit Ende dreißig Witwe wird. Sie sucht Trost in der Kirche und begegnet Pater Raphael von Ahrenberg, der seit über zwanzig Jahren im benachbarten Kloster lebt. Der geweihte Priester hat sich mit Leib und Seele dem Zölibat verpflichtet. Doch Carina bringt alles ins Wanken. Sie ist stark, bodenständig, zugleich zärtlich und einfühlsam. Die gemeinsame Liebe ist geprägt von heimlichen Treffen, gefolgt von umso schmerzhafteren Trennungen. Denn die Kirche lässt Raphael nicht ziehen. Von einem klärenden Gespräch mit dem Bischof kehrt er nicht zurück. Carina steht vergebens am Bahnhof. Und es kommt noch schlimmer: Sie ist schwanger. Werden ihre Widersacher trennen, was Gott zusammengeführt hat?

»Hera Lind erzählt anschaulich und kurzweilig, was Schuldgefühle mit Menschen machen können und wie die Gesellschaft auf so eine Liebe reagiert.«
Autor Lind, Hera
Verlag Diana TB
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 416 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.7 cm x B11.9 cm x D3.0 cm 323 g
Coverlag Diana (Imprint/Brand)
Carina Kramer ist dreifache Mutter, als sie mit Ende dreißig Witwe wird. Sie sucht Trost in der Kirche und begegnet Pater Raphael von Ahrenberg, der seit über zwanzig Jahren im benachbarten Kloster lebt. Der geweihte Priester hat sich mit Leib und Seele dem Zölibat verpflichtet. Doch Carina bringt alles ins Wanken. Sie ist stark, bodenständig, zugleich zärtlich und einfühlsam. Die gemeinsame Liebe ist geprägt von heimlichen Treffen, gefolgt von umso schmerzhafteren Trennungen. Denn die Kirche lässt Raphael nicht ziehen. Von einem klärenden Gespräch mit dem Bischof kehrt er nicht zurück. Carina steht vergebens am Bahnhof. Und es kommt noch schlimmer: Sie ist schwanger. Werden ihre Widersacher trennen, was Gott zusammengeführt hat?

»Hera Lind erzählt anschaulich und kurzweilig, was Schuldgefühle mit Menschen machen können und wie die Gesellschaft auf so eine Liebe reagiert.«
Fr. 16.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-453-29224-6
Verfügbarkeit: innert 1-2 Tage lieferbar

Über den Autor Lind, Hera

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Seit einigen Jahren schreibt sie ausschließlich Tatsachenromane, ein Genre, das zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Mit diesen Romanen erobert sie immer wieder die SPIEGEL-Bestsellerliste. Zuletzt stieg »Die Hölle war der Preis« direkt auf Platz 1 ein, gefolgt von »Die Frau zwischen den Welten« und »Grenzgängerin aus Liebe« jeweils auf Platz 2. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Weitere Titel von Lind, Hera

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Endler, Rebekka
Das Patriarchat der Dinge

Warum die Welt Frauen nicht passt
Fr. 32.90

Fallada, Hans
Lilly und ihr Sklave

Mit unveröffentlichten Erzählungen
Fr. 32.90

Rosenberger, Pia
Die Bildhauerin

Mit Rodin begeht Camille Claudel neue Wege, doch ihre Liebe droht zu scheitern
Fr. 20.90

Jachina, Gusel
Wolgakinder

Roman
Fr. 22.50

Lind, Hera
Grenzgängerin aus Liebe

Roman nach einer wahren Geschichte
Fr. 18.90
Filters
Sort
display