Suchen

Pickel, Juliane: Krummer Hund

Der 15-jährige Daniel ist vor allem eins: wütend. Sein Vater ist weg, seine Mutter schleppt einen Liebhaber nach dem anderen an. Doc, ihr neuester Freund, ist der Mann, der Daniels Hund eingeschläfert hat. Trotzdem gewinnt Daniel ihn lieb. Bis zu einem tödlichen Unfall nach einer Party, durch den Daniel ein schrecklicher Verdacht kommt. Kann er seinen Erinnerungen an diese Nacht glauben? Oder spiegeln sie nur wider, was er gerne glauben würde?»Juliane Pickel setzt ihre Pointen sicher, umschifft alle Sentimentalitäten. Ohne falsche Töne schildert sie Daniels Versuche, die von ihm angerichteten Schäden wiedergutzumachen, und gönnt ihm auch eine zarte Liebesbeziehung. Die größte Stärke ihres Romans ist aber der Mut, den vielen negativen Vaterfiguren im Jugendbuch einen positiven Helden entgegenzusetzen.« Anja Robert, DIE ZEIT, 8.4.2021 »Juliane Pickels Romanerstling ist so gut, dass ich ihn zum Erscheinen in Buchform - neuer Titel, großartig passendes Cover - erneut gelesen habe. Warum? Weil 'Krummer Hund' so vieles so anders macht. Seine Dramaturgie, klassische Regeln unterlaufend, ist von erfrischender Heimtücke.« Andreas Steinhöfel, buchreport.express, 14/2021 »Schon mit dem ersten Satz packt Pickel, nimmt die Leser:innen mit und erzählt eindringlich, mitunter auch humorvoll von dem 15-jährigen Daniel und seiner Wut, aber auch von seiner Verzweiflung und seinen Verlusten. (?). Dabei gelingt es Pickel auf beeindruckende Weise, sich in die Welt des Jungen einzufühlen, und ohne falsche Sentimentalität seine Verluste zu schildern. Ein Jugend¬roman voller Intensität, stimmig und ohne Klischees!« Jury Nominierung 'Paul-Maar-Preis für junge Talente 2021' »Es sind ? [feine] Beobachtungen, die Pickels Erstling, der gerade mit dem Peter-Härtling-Preis ausgezeichnet wurde, so reich machen. Er ist, so lapidar Daniel zu erzählen scheint, sehr klug aufgebaut, auf der Handlungsebene ebenso wie in den Schilderungen der oft zwiespältigen Gefühle. Es gibt, bei aller Schwere, viel zu lachen in 'Krummer Hund', denn Daniel als Erzähler hat durchaus die Gabe, Dinge, Situationen und Milieus mit trockenem Humor zu betrachten, auch sich selbst.« Eva-Maria Magel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.6.2021 »Humorvoll und überzeugend schildert die 1971 geborene Autorin das Erleben aus der Perspektive des Teenagers, auch wenn die angedeuteten Kausalitäten für Misstrauen und Abwehr allzu schlüssig wirken mögen.« Eva-Christina Meier, taz, 10.7.2021 »Juliane Pickel erzählt in ihrem Debüt manchmal distanziert, dann wieder expressionistisch, süffig und temporeich von den krummen Bahnen nicht nur im Seelennetzwerk heranwachsender Jungs. (?). Die Autorin setzt in diesem Clash der Themen und rasanten Szenen derart pointiert Sätze, dass man süchtig nach ihrem seziererisch treffenden Stil wird.« Christine Paxmann, Eselsohr, Mai 2021
Autor Pickel, Juliane / Hülsmann, Jörg (Zeichn.)
Verlag Beltz Julius
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 264 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Juli 2022
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.7 cm x B12.5 cm
Coverlag Gulliver von Beltz & Gelberg (Imprint/Brand)
Verlagsartikelnummer 81299
Der 15-jährige Daniel ist vor allem eins: wütend. Sein Vater ist weg, seine Mutter schleppt einen Liebhaber nach dem anderen an. Doc, ihr neuester Freund, ist der Mann, der Daniels Hund eingeschläfert hat. Trotzdem gewinnt Daniel ihn lieb. Bis zu einem tödlichen Unfall nach einer Party, durch den Daniel ein schrecklicher Verdacht kommt. Kann er seinen Erinnerungen an diese Nacht glauben? Oder spiegeln sie nur wider, was er gerne glauben würde?»Juliane Pickel setzt ihre Pointen sicher, umschifft alle Sentimentalitäten. Ohne falsche Töne schildert sie Daniels Versuche, die von ihm angerichteten Schäden wiedergutzumachen, und gönnt ihm auch eine zarte Liebesbeziehung. Die größte Stärke ihres Romans ist aber der Mut, den vielen negativen Vaterfiguren im Jugendbuch einen positiven Helden entgegenzusetzen.« Anja Robert, DIE ZEIT, 8.4.2021 »Juliane Pickels Romanerstling ist so gut, dass ich ihn zum Erscheinen in Buchform - neuer Titel, großartig passendes Cover - erneut gelesen habe. Warum? Weil 'Krummer Hund' so vieles so anders macht. Seine Dramaturgie, klassische Regeln unterlaufend, ist von erfrischender Heimtücke.« Andreas Steinhöfel, buchreport.express, 14/2021 »Schon mit dem ersten Satz packt Pickel, nimmt die Leser:innen mit und erzählt eindringlich, mitunter auch humorvoll von dem 15-jährigen Daniel und seiner Wut, aber auch von seiner Verzweiflung und seinen Verlusten. (?). Dabei gelingt es Pickel auf beeindruckende Weise, sich in die Welt des Jungen einzufühlen, und ohne falsche Sentimentalität seine Verluste zu schildern. Ein Jugend¬roman voller Intensität, stimmig und ohne Klischees!« Jury Nominierung 'Paul-Maar-Preis für junge Talente 2021' »Es sind ? [feine] Beobachtungen, die Pickels Erstling, der gerade mit dem Peter-Härtling-Preis ausgezeichnet wurde, so reich machen. Er ist, so lapidar Daniel zu erzählen scheint, sehr klug aufgebaut, auf der Handlungsebene ebenso wie in den Schilderungen der oft zwiespältigen Gefühle. Es gibt, bei aller Schwere, viel zu lachen in 'Krummer Hund', denn Daniel als Erzähler hat durchaus die Gabe, Dinge, Situationen und Milieus mit trockenem Humor zu betrachten, auch sich selbst.« Eva-Maria Magel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.6.2021 »Humorvoll und überzeugend schildert die 1971 geborene Autorin das Erleben aus der Perspektive des Teenagers, auch wenn die angedeuteten Kausalitäten für Misstrauen und Abwehr allzu schlüssig wirken mögen.« Eva-Christina Meier, taz, 10.7.2021 »Juliane Pickel erzählt in ihrem Debüt manchmal distanziert, dann wieder expressionistisch, süffig und temporeich von den krummen Bahnen nicht nur im Seelennetzwerk heranwachsender Jungs. (?). Die Autorin setzt in diesem Clash der Themen und rasanten Szenen derart pointiert Sätze, dass man süchtig nach ihrem seziererisch treffenden Stil wird.« Christine Paxmann, Eselsohr, Mai 2021
Fr. 13.90
ISBN: 978-3-407-81299-5
Filters
Sort
display