Suchen

Preußler, Otfried : Kleine Lesehelden: Der Räuber Hotzenplotz

Der berühmte Kinderbuchklassiker als Erstlesebuch
Kenn ich, lieb ich, les ich: Der berühmte Kinderbuchklassiker jetzt für Leseanfänger in einfacher Sprache und mit vielen Rätseln und BildernDer Räuber Hotzenplotz ist ein ganz schöner Schurke: Er hat Großmutters Kaffeemühle gestohlen. Kasperl und sein Freund Seppel wollen den Räuber unbedingt fangen! Sie haben auch schon eine Idee, wie sie ihn in eine Falle locken können: mit einer Kiste voll Gold. Doch ihr Plan geht schief und unglücklicherweise geraten sie nicht nur in die Hände vom Räuber Hotzenplotz, sondern auch in die vom bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Kasperl und Seppel müssen sich etwas einfallen lassen! Ebenfalls in der Reihe Kleine Lesehelden erschienen: "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler "Der kleine Siebenschläfer kommt in die Schule" von Sabine Bohlmann "Milla und die sehr gefräßige Schule" von Ralph Caspers
Autor Preußler, Otfried / Saleina, Thorsten (Illustr.) / Ruyters, Judith (Bearb.) / Tripp, F. J. (Illustr.)
Verlag Thienemann
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 80 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Gebunden
Masse H24.5 cm x B17.3 cm x D1.2 cm 406 g
Auflage 1. Auflage
Reihe Kleine Lesehelden
Kenn ich, lieb ich, les ich: Der berühmte Kinderbuchklassiker jetzt für Leseanfänger in einfacher Sprache und mit vielen Rätseln und BildernDer Räuber Hotzenplotz ist ein ganz schöner Schurke: Er hat Großmutters Kaffeemühle gestohlen. Kasperl und sein Freund Seppel wollen den Räuber unbedingt fangen! Sie haben auch schon eine Idee, wie sie ihn in eine Falle locken können: mit einer Kiste voll Gold. Doch ihr Plan geht schief und unglücklicherweise geraten sie nicht nur in die Hände vom Räuber Hotzenplotz, sondern auch in die vom bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Kasperl und Seppel müssen sich etwas einfallen lassen! Ebenfalls in der Reihe Kleine Lesehelden erschienen: "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler "Der kleine Siebenschläfer kommt in die Schule" von Sabine Bohlmann "Milla und die sehr gefräßige Schule" von Ralph Caspers
Fr. 14.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-522-18593-6

Über den Autor Preußler, Otfried

Otfried Preußler wurde am 20. Oktober 1923 im nordböhmischen Reichenberg geboren. Nach dem Krieg und fünf Jahren in sowjetischer Gefangenschaft, kam er 1949 nach Oberbayern. Bevor er sich ganz der Schriftstellerei zuwandte, arbeitete er als Lehrer an einer Volksschule. "Der kleine Wassermann", sein erstes Kinderbuch, wurde 1956 veröffentlicht. Otfried Preußler hat über 35 Bücher geschrieben, die in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurden und für die er viele Auszeichnungen erhalten hat. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Otfried Preußler starb am 18. Februar 2013.

Thorsten Saleina, geboren 1970 in Stade, studierte an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft in Hamburg Kommunikationsdesign und Illustration. Nach Beendigung seines Studiums konzipierte und gestaltete er beinahe zehn Jahre als Grafik-Designer in diversen Agenturen Werbekampagnen, Producktverpackungen und Corporate Identities - bis er sich dazu entschloss, verstärkt seiner tatsächlichen Leidenschaft, dem Zeichnen, nachzugehen. Heute illustriert er Bücher für Kinder und Erwachsene und arbeitet freiberuflich für Design- und Werbeagenturen.

Judith Ruyters wuchs in Ratingen/NRW auf und studierte Anglistik und Germanistik. Seit 2004 ist sie freie Lektorin und seit 2009 freischaffend als Autorin, Bearbeiterin und Regisseurin für Rundfunk und Verlage tätig.

Franz Josef Tripp wurde am 7. Dezember 1915 in Essen geboren. Er arbeitete zunächst als Journalist und Schriftsteller, bis er kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs begann seine Texte selbst zu illustrieren. Nach dem Krieg entschloss er sich, bei der Malerei zu bleiben und ging beim Innsbrucker Maler und Grafiker Heinrich Berann in die Lehre. 1949 machte er sich als Grafiker selbstständig. Zunächst arbeitete er vor allem als Werbegrafiker, doch zunehmend gewann die Buchillustration für ihn an Bedeutung. 1960 erhielt er von Lotte Weitbrecht, der damaligen Verlegerin des Thienemann Verlags, den Auftrag, "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" von Michael Ende zu illustrieren. Aus der ursprünglichen Arbeitsbeziehung zwischen Autor und Illustrator entstand eine enge Freundschaft . Außer den beiden "Jim Knopf-Bänden" illustrierte Tripp für den Thienemann Verlag "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt" von Boy Lornsen sowie "Das kleine Gespenst" und die drei "Räuber Hotzenplotz"-Bücher von Otfried Preußler. Er starb am 18. Februar 1978.

Weitere Titel von Preußler, Otfried

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Preußler, Otfried
Kleine Lesehelden

Der berühmte Kinderbuchklassiker als Erstlesebuch
Fr. 14.90

Kasperski, Gabriela
Yeshi Style

Fr. 26.90

MacDonald, Alan
Rocco Randale 07 - Fußballspiel mit Matschparade

Rocco Randale, Band 7
Fr. 16.50
Filters
Sort
display