Suchen

Weibel, Peter: MENSCH KEUN

Der alte Holzbildhauer Hannes lebt abgeschieden in einem grossen Haus, seit seine Frau verstorben ist, hat er kaum mehr gearbeitet. Nur ein Projekt - die Figur MENSCH KEUN - will er noch zu Ende bringen. Hannes ist zwar viel allein, aber einsam ist er nicht. Regelmäßig schauen die Spitex-Pflegerinnen bei ihm vorbei, und seine Tochter sieht vor, in absehbarer Zeit zu ihm zu ziehen, um die Versetzung in ein Altenheim zu verhindern. Doch dann kommt alles anders. Hannes, der Künstler, ist immer anders gewesen als die anderen, und das wird im zum Verhängnis. Arzt, Gemeindevertreter und Polizist sind der Meinung, er sei verwirrt und also gefährlich, und so bringen sie ihn in die Klinik. Doch Hannes ist stärker. Peter Weibel, der sich in seinem Buch auf einen realen Fall bezieht, erzählt in einer harten und klaren Sprache vom unmenschlichen Umgang mit alten Menschen un von deren Widerstand gegen Normen.
Autor Weibel, Peter
Verlag Edition Bücherlese
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2017
Seitenangabe 112 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen GEKL
Masse H21.1 cm x B11.5 cm x D1.2 cm 188 g
Der alte Holzbildhauer Hannes lebt abgeschieden in einem grossen Haus, seit seine Frau verstorben ist, hat er kaum mehr gearbeitet. Nur ein Projekt - die Figur MENSCH KEUN - will er noch zu Ende bringen. Hannes ist zwar viel allein, aber einsam ist er nicht. Regelmäßig schauen die Spitex-Pflegerinnen bei ihm vorbei, und seine Tochter sieht vor, in absehbarer Zeit zu ihm zu ziehen, um die Versetzung in ein Altenheim zu verhindern. Doch dann kommt alles anders. Hannes, der Künstler, ist immer anders gewesen als die anderen, und das wird im zum Verhängnis. Arzt, Gemeindevertreter und Polizist sind der Meinung, er sei verwirrt und also gefährlich, und so bringen sie ihn in die Klinik. Doch Hannes ist stärker. Peter Weibel, der sich in seinem Buch auf einen realen Fall bezieht, erzählt in einer harten und klaren Sprache vom unmenschlichen Umgang mit alten Menschen un von deren Widerstand gegen Normen.
Fr. 27.00
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-906907-02-4
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen

Über den Autor Weibel, Peter

Peter Weibel, geboren 1947, hat Medizin studiert und arbeitet weit vielen Jahren als Allgemeinpraktiker und in der Geriatrie. 1982 erschien ein erster Prosaband "Schmerzlose Sprache", seither veröffentlicht er regelmäßig Prosa und Lyrik. Für seine Werke wurde er verschiedentlich ausgezeichnet, zuletzt 2014 mit einem Buchpreis des Kantons Bern für den Erzählband "Die blauen Flügel" (2013). Peter Weibel lebt in Bern.

Weitere Titel von Weibel, Peter

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Cole, Teju
Jeder Tag gehört dem Dieb

Roman
Fr. 16.50
Filters
Sort
display