Suchen

Zeindler, Nathalie: Bodenständig und beharrlich

Sie ist in einem sozialliberalen Umfeld am Zürichberg aufgewachsen und bewegte sich in der Welt der Reichen und Schönen, doch Jacqueline Badran musste innerhalb ihrer Familie auch einschneidende finanzielle Verluste erleiden. «Ich habe die Hälfte meiner Existenz unter der Armutsgrenze gelebt und meine Studien als Skilehrerin, Eisenlegerin, Marktforscherin und Bridgelehrerin selbst finanziert», sagt sie. Diese Prägungen dürften dazu beigetragen haben, dass sie später der SP beigetreten ist, der Partei der Gerechtigkeit und Solidarität. Dass die heutige Nationalrätin und Unternehmerin schliesslich den Weg nach Bundesbern gefunden hat, ist nicht zuletzt auch auf ihre Schulzeit zurückzuführen. In den 80er Jahren erlebte sie die Demonstrationen der Zürcher Jugendbewegung im Zusammenhang mit den Opernhauskrawallen und dem hart umkämpften Autonomen Jugendzentrum (AJZ) hautnah mit. «Es ist den jungen Menschen seinerzeit gelungen, neue Begegnungsorte zu schaffen und Lebensräume zurückzuerobern. Dabei wurde mir besonders bewusst, dass man ohne Bodenbesitz mehr oder weniger machtlos ist.» Das ist einer der Hauptgründe, weshalb Jacqueline Badran die Boden- und Immobilienpolitik zu ihren Kernthemen auserkoren hat und um jeden freien Quadratmeter kämpft. Im Buch Bodenständig und beharrlich äussert sich Jacqueline Badran über einschneidende Erlebnisse, ihre politische Motivation und persönliche Mission, über ihr Engagement für die Lex Koller und eine ausgeglichene Wirtschaft sowie über die Klimabewegung, die sie bereits in jungen Jahren erlebt und motiviert hat, unseren Planeten zu schützen.
Autor Zeindler, Nathalie
Verlag Xanthippe
Einband Buch
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 250 S.
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.5 cm x B12.5 cm x D1.1 cm 216 g
Sie ist in einem sozialliberalen Umfeld am Zürichberg aufgewachsen und bewegte sich in der Welt der Reichen und Schönen, doch Jacqueline Badran musste innerhalb ihrer Familie auch einschneidende finanzielle Verluste erleiden. «Ich habe die Hälfte meiner Existenz unter der Armutsgrenze gelebt und meine Studien als Skilehrerin, Eisenlegerin, Marktforscherin und Bridgelehrerin selbst finanziert», sagt sie. Diese Prägungen dürften dazu beigetragen haben, dass sie später der SP beigetreten ist, der Partei der Gerechtigkeit und Solidarität. Dass die heutige Nationalrätin und Unternehmerin schliesslich den Weg nach Bundesbern gefunden hat, ist nicht zuletzt auch auf ihre Schulzeit zurückzuführen. In den 80er Jahren erlebte sie die Demonstrationen der Zürcher Jugendbewegung im Zusammenhang mit den Opernhauskrawallen und dem hart umkämpften Autonomen Jugendzentrum (AJZ) hautnah mit. «Es ist den jungen Menschen seinerzeit gelungen, neue Begegnungsorte zu schaffen und Lebensräume zurückzuerobern. Dabei wurde mir besonders bewusst, dass man ohne Bodenbesitz mehr oder weniger machtlos ist.» Das ist einer der Hauptgründe, weshalb Jacqueline Badran die Boden- und Immobilienpolitik zu ihren Kernthemen auserkoren hat und um jeden freien Quadratmeter kämpft. Im Buch Bodenständig und beharrlich äussert sich Jacqueline Badran über einschneidende Erlebnisse, ihre politische Motivation und persönliche Mission, über ihr Engagement für die Lex Koller und eine ausgeglichene Wirtschaft sowie über die Klimabewegung, die sie bereits in jungen Jahren erlebt und motiviert hat, unseren Planeten zu schützen.
Fr. 36.80
ISBN: 978-3-905795-72-1
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Fölck, Romy
Die Rückkehr der Kraniche

Fr. 32.50

Litteken, Erin
Denk ich an Kiew

Fr. 34.90

Sandberg, Ellen
Das Unrecht

Fr. 32.50

Obaro, Tomi
Freundin bleibst du immer

Fr. 34.90
Filters
Sort
display