Suchen

Barbery, Muriel: Eine Rose allein

Der neue Weltbestseller der Autorin von »Die Eleganz des Igels«

Rose hat mit ihren vierzig Jahren das Gefühl, noch gar nicht richtig gelebt zu haben. Als Botanikerin kennt sie Blumen, aber sie betrachtet sie nicht; nichts dringt zu ihr durch, nichts kann sie berühren. Dann reißt ein unerwarteter Anruf sie aus ihrem Alltag: Sie soll für die Testamentseröffnung ihres Vaters nach Kyoto fliegen. Als sie widerwillig zustimmt, ahnt sie nicht, wie sehr das fremde Land mit seinen Tempeln und Zen-Gärten sie aufwühlen wird. Auf der Reise zu ihren Wurzeln begegnet sie Paul, der ebenfalls mit seiner Trauer zu kämpfen hat. Die beiden nähern sich an und schenken einander die Kraft, die Schönheit des Lebens wiederzuentdecken.

Mit viel Emapthie liest Elisabeth Günther diesen poetischen Roman über eine Frau, die das Glück in Japan wiederfindet. 

"Dementsprechend fein sind ihre Beobachtungen von Stadt und Bewohnern, die sie nun in »Eine Rose allein« niederschrieb, und die in der Hörbuchversion von Elisabeth Günther mehr gehaucht als vorgelesen werden - darunter auch florale Metaphern wie diese: »Sie sind Gefangene des Bodens und stehen für die Möglichkeit des Lebens.«"
Autor Barbery, Muriel / Cassau, Norma (Übers.) / Günther, Elisabeth (Gelesen)
Verlag Hörbuch Hamburg
Einband Audio CD (CD/SACD) (CD)
Erscheinungsjahr 2022
Meldetext innert 1-2 Tage lieferbar
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse 4 Ex.; H14.0 cm x B12.9 cm x D1.2 cm 119 g; 276 Min.
Auflage 1. Auflage, Ungekürzte Ausgabe

Der neue Weltbestseller der Autorin von »Die Eleganz des Igels«

Rose hat mit ihren vierzig Jahren das Gefühl, noch gar nicht richtig gelebt zu haben. Als Botanikerin kennt sie Blumen, aber sie betrachtet sie nicht; nichts dringt zu ihr durch, nichts kann sie berühren. Dann reißt ein unerwarteter Anruf sie aus ihrem Alltag: Sie soll für die Testamentseröffnung ihres Vaters nach Kyoto fliegen. Als sie widerwillig zustimmt, ahnt sie nicht, wie sehr das fremde Land mit seinen Tempeln und Zen-Gärten sie aufwühlen wird. Auf der Reise zu ihren Wurzeln begegnet sie Paul, der ebenfalls mit seiner Trauer zu kämpfen hat. Die beiden nähern sich an und schenken einander die Kraft, die Schönheit des Lebens wiederzuentdecken.

Mit viel Emapthie liest Elisabeth Günther diesen poetischen Roman über eine Frau, die das Glück in Japan wiederfindet. 

"Dementsprechend fein sind ihre Beobachtungen von Stadt und Bewohnern, die sie nun in »Eine Rose allein« niederschrieb, und die in der Hörbuchversion von Elisabeth Günther mehr gehaucht als vorgelesen werden - darunter auch florale Metaphern wie diese: »Sie sind Gefangene des Bodens und stehen für die Möglichkeit des Lebens.«"
Fr. 29.90
ISBN: 978-3-95713-269-7
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft
Filters
Sort
display