Suchen

Behjat, Shila: Söhne großziehen als Feministin

Ein Streitgespräch mit mir selbst
Lässt sich Feminismus mit der Erziehung von Söhnen vereinen? "Ein wichtiges Buch, das wir jetzt brauchen. Weil es ein Türöffner ist." Mithu Sanyal Ihren Feminismus hat Shila Behjat durch unzählige Erfahrungen erlernt und sie kämpft für eine Welt, in der Männer nicht länger das Maß aller Dinge sind. Nun ist sie Mutter zweier Söhne - die im Alltag so manches Rollenmuster ins Wanken bringen. Persönlich und ungemein berührend erzählt Behjat anhand ganz alltäglicher Situationen, wie das Leben mit zwei heranwachsenden Jungs ihre feministische Haltung verändert hat - und verortet ihre Erfahrungen und Gedanken in den Debatten unserer Zeit. Auf diese Weise stellt sie sich lange vernachlässigten Fragen der Gleichberechtigung, die nicht nur Eltern, sondern die Gesellschaft als Ganze angehen. Ein konstruktives, selbstkritisches und sehr bewegendes Debüt, das zeigt: Es ist Zeit für ein Streitgespräch - mit uns selbst!"Behjat stößt ins Herz zeitgenössischer feministischer Debatten. Wer wissen will, was wichtig wird, sollte gründlich lesen." Hannah Lühmann, Welt am Sonntag, 17.03.24 "Ein aufrüttelndes Streitgespräch mit sich selbst." Aus der Jurybegründung der Sachbuch-Bestenliste für März, Die Zeit, 29.02.24 "Es ist die große Stärke dieses persönlichen, wenn auch teilweise sehr subjektiven Essays, dass die Mutterrolle hiermit also politisch gedacht und damit aufgewertet wird. Muttersein ist für Behjat neben aller bekannten Anstrengung auch ein Empowerment." Eva Marburg, SWR2 Literatur, 23.02.24 "Behjats Buch ist ein gutes Buch, eben weil sie alles infrage stellt: das Verhalten ihrer Jungs, aber auch ihren eigenen Blick darauf." Tobias Becker, Der Spiegel, 24.02.24 "Die Offenlegung ihrer Zweifel hat etwas Einladendes ? Die Feministin besetzt als Mutter die Debatte mit Mut und besten Intentionen ? Ein Buch voller Liebe und Zweifel." Ana Matijasevic, SRF2 Kultur, 08.03.24 "Behjat wagt in ihrem klugen autobiografischen Langessay etwas, das bei zu vielen Autoren heutzutage viel zu kurz kommt: Sie stellt sich selbst infrage." Hannah Lühmann, Welt am Sonntag, 18.02.24
Autor Behjat, Shila
Verlag Hanser C.
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 200 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B13.0 cm x D2.2 cm 308 g
Auflage 2. A.
Verlagsartikelnummer 505/27808
Lässt sich Feminismus mit der Erziehung von Söhnen vereinen? "Ein wichtiges Buch, das wir jetzt brauchen. Weil es ein Türöffner ist." Mithu Sanyal Ihren Feminismus hat Shila Behjat durch unzählige Erfahrungen erlernt und sie kämpft für eine Welt, in der Männer nicht länger das Maß aller Dinge sind. Nun ist sie Mutter zweier Söhne - die im Alltag so manches Rollenmuster ins Wanken bringen. Persönlich und ungemein berührend erzählt Behjat anhand ganz alltäglicher Situationen, wie das Leben mit zwei heranwachsenden Jungs ihre feministische Haltung verändert hat - und verortet ihre Erfahrungen und Gedanken in den Debatten unserer Zeit. Auf diese Weise stellt sie sich lange vernachlässigten Fragen der Gleichberechtigung, die nicht nur Eltern, sondern die Gesellschaft als Ganze angehen. Ein konstruktives, selbstkritisches und sehr bewegendes Debüt, das zeigt: Es ist Zeit für ein Streitgespräch - mit uns selbst!"Behjat stößt ins Herz zeitgenössischer feministischer Debatten. Wer wissen will, was wichtig wird, sollte gründlich lesen." Hannah Lühmann, Welt am Sonntag, 17.03.24 "Ein aufrüttelndes Streitgespräch mit sich selbst." Aus der Jurybegründung der Sachbuch-Bestenliste für März, Die Zeit, 29.02.24 "Es ist die große Stärke dieses persönlichen, wenn auch teilweise sehr subjektiven Essays, dass die Mutterrolle hiermit also politisch gedacht und damit aufgewertet wird. Muttersein ist für Behjat neben aller bekannten Anstrengung auch ein Empowerment." Eva Marburg, SWR2 Literatur, 23.02.24 "Behjats Buch ist ein gutes Buch, eben weil sie alles infrage stellt: das Verhalten ihrer Jungs, aber auch ihren eigenen Blick darauf." Tobias Becker, Der Spiegel, 24.02.24 "Die Offenlegung ihrer Zweifel hat etwas Einladendes ? Die Feministin besetzt als Mutter die Debatte mit Mut und besten Intentionen ? Ein Buch voller Liebe und Zweifel." Ana Matijasevic, SRF2 Kultur, 08.03.24 "Behjat wagt in ihrem klugen autobiografischen Langessay etwas, das bei zu vielen Autoren heutzutage viel zu kurz kommt: Sie stellt sich selbst infrage." Hannah Lühmann, Welt am Sonntag, 18.02.24
CHF 33.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-446-27808-0
Verfügbarkeit: Lieferbar in 24 Stunden

Über den Autor Behjat, Shila

Shila Behjat, 1982 geboren, ist Journalistin und Publizistin mit deutschiranischen Wurzeln. Sie studierte Jura in Hamburg und Paris, war Korrespondentin in London, lebte als freie Journalistin in Indien und berichtete für das Frauenportal Aufeminin.com über Gleichstellung in der EU. Als Kulturredakteurin bei ARTE verantwortet sie nun Dokumentationen und neue Formate. Sie moderiert regelmäßig vor der Kamera und auf Veranstaltungen. Mit ihrer Familie lebt sie in Berlin.

Weitere Titel von Behjat, Shila

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Hannah, Kristin
Das Mädchen mit dem Schmetterling

Wohin das Herz uns trägt
CHF 21.90

Schaupp, Simon
Stoffwechselpolitik

Arbeit, Natur und die Zukunft des Planeten | Vom kolonialen Dreieckshandel bis zur Care-Krise
CHF 35.50

Veya, Miriam
Schatten über der Villa Patumbah

Zweiter Fall für Josephine Wyss
CHF 31.00

Toxische Pommes
Ein schönes Ausländerkind

Roman
CHF 33.90

Oksanen, Sofi
Putins Krieg gegen die Frauen

CHF 35.50
Filters
Sort
display