Suchen

Bonhoeffer, Dietrich: Schöpfung und Fall

In den Wochen vor und nach der sog. Machtergreifung der Nationalsozialisten am 30.1.1933 legt Dietrich Bonhoeffer in einer Vorlesung an der Berliner Universität die ersten drei Kapitel der Bibel als Buch der Kirche aus. Er liest die Schöpfungsgeschichte von Christus her und auf ihn hin, weil Christus die Mitte der Weltgeschichte ist. Nicht der Nationalsozialismus, sondern allein Jesus Christus ist der Anfang, das Neue, und damit auch das Ende des Alten.
Autor Bonhoeffer, Dietrich / Zimmerling, Peter (Hrsg.)
Verlag Brunnen
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2016
Seitenangabe 128 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 10-20 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen GB
Masse H21.0 cm x B14.0 cm x D1.6 cm 245 g
Verlagsartikelnummer 190951
In den Wochen vor und nach der sog. Machtergreifung der Nationalsozialisten am 30.1.1933 legt Dietrich Bonhoeffer in einer Vorlesung an der Berliner Universität die ersten drei Kapitel der Bibel als Buch der Kirche aus. Er liest die Schöpfungsgeschichte von Christus her und auf ihn hin, weil Christus die Mitte der Weltgeschichte ist. Nicht der Nationalsozialismus, sondern allein Jesus Christus ist der Anfang, das Neue, und damit auch das Ende des Alten.
Fr. 20.90
ISBN: 978-3-7655-0951-3
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Bonhoeffer, Dietrich
Bleibt der Erde treu

Fr. 26.50
Filters
Sort
display