Suchen

Mall, Sepp: Ein Hund kam in die Küche

Roman

»Kindsein in Zeiten des Krieges«

Krieg und NS-Zeit aus der Sicht eines Kindes. Ein Roman über die Südtiroler Auswanderung und die NS-Verbrechen an Menschen mit Behinderung Eine Familie aus Südtirol entscheidet sich 1942 im Zuge der »Option» für die Auswanderung ins Deutsche Reich. Der 11-jährige Ludi erzählt von den letzten Tagen im Dorf und der ersten Station im Deutschen Reich: Innsbruck. Auf Anweisung der Ärzte muss sein behinderter Bruder Hanno in eine Anstalt bei Hall gebracht werden. Die restliche Familie zieht weiter nach Oberösterreich. Der Vater wird in die Wehrmacht eingezogen und auch Hanno kehrt nicht mehr zurück. Ein Brief aus einer »Heil- und Pflegeanstalt« des Reiches ist alles, was der Familie von ihm bleibt. Sepp Mall gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller Südtirols, der sich in seinem Werk mit komplexen Themen der jüngsten Zeitgeschichte auseinandersetzt. Wie lässt sich das Unbegreifliche verstehen und wie überlebt man ein kollektives Trauma? Ein bewegender Roman, der in bilddichter Sprache der Trauer eines Kindes um seinen Bruder nachgeht.


Autor Mall, Sepp
Verlag Leykam
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 192 S.
Meldetext Neuauflage/Nachdruck März 2024
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.7 cm x B13.3 cm x D2.6 cm 364 g

»Kindsein in Zeiten des Krieges«

Krieg und NS-Zeit aus der Sicht eines Kindes. Ein Roman über die Südtiroler Auswanderung und die NS-Verbrechen an Menschen mit Behinderung Eine Familie aus Südtirol entscheidet sich 1942 im Zuge der »Option» für die Auswanderung ins Deutsche Reich. Der 11-jährige Ludi erzählt von den letzten Tagen im Dorf und der ersten Station im Deutschen Reich: Innsbruck. Auf Anweisung der Ärzte muss sein behinderter Bruder Hanno in eine Anstalt bei Hall gebracht werden. Die restliche Familie zieht weiter nach Oberösterreich. Der Vater wird in die Wehrmacht eingezogen und auch Hanno kehrt nicht mehr zurück. Ein Brief aus einer »Heil- und Pflegeanstalt« des Reiches ist alles, was der Familie von ihm bleibt. Sepp Mall gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller Südtirols, der sich in seinem Werk mit komplexen Themen der jüngsten Zeitgeschichte auseinandersetzt. Wie lässt sich das Unbegreifliche verstehen und wie überlebt man ein kollektives Trauma? Ein bewegender Roman, der in bilddichter Sprache der Trauer eines Kindes um seinen Bruder nachgeht.


Fr. 35.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-7011-8286-2
Verfügbarkeit: Neuauflage/Nachdruck März 2024

Über den Autor Mall, Sepp

Sepp Mall, 1955 in Graun (Südtirol) geboren, Studium in Innsbruck, lebt als Schriftsteller in Meran. Diverse Preise und Stipendien, u. a. Meraner Lyrikpreis, Staatsstipendium des österreichischen Bundesministeriums und Großes Literaturstipendium des Landes Tirol. Sein Roman 'Wundränder' wurde 2005 zum 'Innsbruck-liest'-Buch gewählt und ist heute Schullektüre. Zuletzt erschienen sein Roman 'Hoch über allem' (Haymon 2017) und der Gedichtband 'Holz und Haut' (Haymon 2020).

Weitere Titel von Mall, Sepp

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Fischer, Elena
Paradise Garden

Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2023
Fr. 33.00

Rabe, Anne
Die Möglichkeit von Glück

Roman | Shortlist Deutscher Buchpreis 2023
Fr. 35.50

Klang, Cecilia
Schwarzsehen für Anfänger

Roman. »Ein großartiges Buch! Voller Wärme, Witz und Zuversicht!« Jonas Jonasson
Fr. 35.50

Röggla, Kathrin
Laufendes Verfahren

Roman
Fr. 35.50

Fatah, Sherko
Der große Wunsch

Roman - Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2023
Fr. 36.50
Filters
Sort
display